COVID-19-Pandemie und Reitbetriebe

 

Update: Der zweite bundesweite Lockdown am 16. Dezember 2020 (bis voraussichtlich 10.01.2021) wird am 13.12.2020 von der Bundeskanzlerin und den Regierungschefs der Länder beschlossen.

Quellen: www.bundesregierung.de, www.corona-katastrophenschutz.bayern.de

 

Update: Die elfte Bayerische Infektionsschutzmaßnahmenverordnung (11. BayIfSMV) vom 15. Dezember 2020 wird bekanntgegeben. Mit einer allgemeine Ausgangsbeschränkung ist das Verlassen der Wohnung ist nur bei Vorliegen triftiger Gründe erlaubt. Ebenso gilt eine nächtliche Ausgangssperre landesweit von 21:00 bis 05:00 Uhr. Wichtig für uns Pferdehalter: Handlungen zur Versorgung von Tieren können davon ausgenommen sein.

 

Quelle: www.verkuendung-bayern.de

 

Update: Die zehnte Bayerische Infektionsschutzmaßnahmenverordnung (10. BayIfSMV) vom 8. Dezember 2020 wird bekanntgegeben. Unter anderem ist nun die Durchführung von Reitunterricht untersagt. Die Nutzung von Reithallen und -plätzen ist unter strengen Auflagen nur noch zur durch das Tierwohl gebotenen Bewegung zulässig.

Quellen: www.verkuendung-bayern.de, www.stmelf.bayern.de

 

Update: Die Neunte Bayerische Infektionsschutzmaßnahmenverordnung (9. BayIfSMV) vom 30. November 2020 bringt für Reitbetriebe wieder Einschränkungen. Das STMELF legt die Regelungen so aus: Der Betrieb und die Nutzung von Reithallen, Reitplätzen und sonstigen Sportstätten ist für Reitsport und Reitunterricht untersagt. Dies gilt nicht für die aus Tierschutzgründen notwendige Bewegung der Tiere ... Reitunterricht darf einzeln, zu zweit oder mit den Angehörigen des gemeinsamen Hausstands nur außerhalb von Reithallen und Reitplätzen stattfinden. 

Quellen: www.verkuendung-bayern.de, www.stmelf.bayern.de

 

Update: Am 5. November 2020 wird vom RKI für den Landkreis Regensburg ein Wert von 105,63 gemeldet. Damit wird der Signalwert von 100 das erste Mal überschritten.

Quelle: www.lgl.bayern.de

 

Update: Das Bayerische Staatsministerium des Inneren, für Sport und Integration schreibt ab 02.11.2020 auf der Website zum Thema Ausübung und Zulässigkeit von Sport: Erlaubt ist die Ausübung von Individualsportarten allein, zu zweit oder mit den Angehörigen des eigenen Hausstands ... Die Anwesenheit von Zuschauern ausgeschlossen ist ...

Quelle: www.stmi.bayern.de

 

Update: Am 02.11.2020 findet sich auf den Webseiten des Bayerischen Landwirtschaftsministeriums Präzisierungen zur Ausübung von Reitsport einschließlich Reitunterricht nach der 8. BayIfSMV:
Erlaubt ist die Ausübung von Individualsportarten allein, zu zweit oder mit den Angehörigen des eigenen Hausstands. Reitunterricht darf demnach einzeln oder mit mehreren Personen aus einem gemeinsamen Hausstand stattfinden. Für diese Zwecke ist die Nutzung von Reithallen und Reitplätzen zulässig.
Beim Bewegen der Pferde in der Halle oder auf dem Reitplatz ist die Anzahl der Pferde, die sich gleichzeitig dort befinden, zu begrenzen. Als Orientierungswert können hier 200 m² pro Pferd herangezogen werden. Sämtliches soziales Miteinander der Pferdebesitzer ist zu vermeiden (z.B. Schließen des Reiterstübchens).

Quelle: www.stmelf.bayern.de

 

Update: Mit dem Beschluss von Bund und Ländern zur Bekämpfung der Coronavirus-Pandemie vom 28. Oktober 2020 kommen wieder umfangreiche Einschränkungen, auch auf uns Reitbetriebe zu. So heisst es dort: ... Institutionen und Einrichtungen, die der Freizeitgestaltung zuzuordnen sind, werden geschlossen. Dazu gehören ... d. der Freizeit- und Amateursportbetrieb mit Ausnahme des Individualsports allein, zu zweit oder mit dem eigenen Hausstand auf und in allen öffentlichen und privaten Sportanlagen ...

Quelle: www.bundesregierung.de

 

Update: Am 26. Oktober 2020 überschreitet der Landkreis Regensburg den Signalwert von 50. Damit treten verschiedene Regelungen in Kraft. Bei einer 7-Tage-Inzidenz über 50 sind gemäß der 7. Bayerischen Infektionsschutzmaßnahmenverordnung des Freistaats Bayern private Feiern sowie Kontakte im öffentlichen Raum und in privat genutzten Räumen auf zwei Haushalte oder maximal fünf Personen begrenzt. Für uns Reitbetriebe wichtig ist die Maskenpflicht, wo Menschen dicht und länger zusammen sind, unter anderem in Arbeitsstätten und Freizeiteinrichtungen.

Quellen: www.landkreis-regensburg.dewww.stmgp.bayern.de

 

Update: Am 24. Oktober 2020 überschreitet der Landkreis Regensburg den Signalwert von 35. Damit treten verschiedene Regelungen in Kraft. Bei einer 7-Tage-Inzidenz über 35 sind gemäß der 7. Bayerischen Infektionsschutzmaßnahmenverordnung des Freistaats Bayern private Feiern sowie Kontakte im öffentlichen Raum und in privat genutzten Räumen auf zwei Haushalte oder maximal zehn Personen begrenzt. Für uns Reitbetriebe wichtig: Unter anderem besteht nun eine Maskenpflicht für Zuschauer bei sportlichen Veranstaltungen und auch für Begegnungsorte des Arbeitsplatzes.

Quellen: www.landkreis-regensburg.dewww.stmgp.bayern.de

 

Update: Das Rahmenhygienekonzept Sport vom 18. September 2020 tritt in Kraft. Betreiber von Sportstätten sind zur Erstellung eines Schutz- und Hygienekonzepts verpflichtet.

Quelle: www.verkuendung-bayern.de

 

Update: Unter Auflagen ist ab 11. Mai 2020 Reitunterricht in kleinen Gruppen (vier Reitschüler und ein Reitlehrer) auf dem Reitplatz und in der Reithalle erlaubt. Zuschauer sind nicht erlaubt. Der Mindestabstand ist jederzeit einzuhalten. Der Trainingsbetrieb kann an der frischen Luft im öffentlichen Raum oder auf öffentlichen oder privaten Freiluftsportanlagen oder in Reithallen ausgeübt werden.

Quellen: www.stmelf.bayern.de, www.verkuendung-bayern.de

 

Der Bayerische Reit- und Fahrverein empfiehlt weiterhin Anwesenheitszeiten von Betriebsangehörigen und Reitern zu dokumentieren damit Infektionsketten nachvollzogen werden können (7. Mai 2020).

Quelle: www.brfv.de

 

FN-Handlungsempfehlungen für die Wiederaufnahme von Unterricht und Training (6. Mai 2020).

 

Update: Mit Wirkung ab dem 6. Mai 2020 entfällt die allgemeine Ausgangsbeschränkung. Wichtig ist weiterhin Mindestabstand und Hygienemaßnahmen einzuhalten.

Quelle: www.corona-katastrophenschutz.bayern.de

 

Update: Am 24. April 2020 wurden die Regelungen zum Einzelunterricht auf der Seite des StMELFs aktualisiert.

Somit darf Einzelunterricht nur im Ausritt, aber nicht mehr auf dem Reitplatz oder in der Reithalle stattfinden.

Quelle: www.stmelf.bayern.de

 

Update: Am 8. April 2020 aktualisiert das Bayerische Staatsministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten die Informationen für Pensionspferdehaltung. Wie bisher dürfen nur die für die Versorgung und Bewegung der Pferde notwendigen Personen Zutritt zum Betrieb haben. Reitunterricht z. B. wird weiterhin nicht als triftiger Grund zur Versorgung der Pferde angesehen und ist damit nicht gestattet.

Quelle: www.stmelf.bayern.de

 

Podcast: Corona Spezial mit Christoph Hess: DAS ist jetzt die beste Stallroutine! (29 Minuten, 3. April 2020).

 

Video: Pferdebesitzer und Pensionspferdehalter - gemeinsam durch die Coronakrise von Renate Höchtl, Arbeitsgemeinschaft Pensionspferdehalter im Bayerischen Bauernverband (2. April 2020).

 

In Bayern gilt eine Ausgangsbeschränkung. Was bedeutet das für die Landwirtschaft? Infos des Bayerischen Bauernverbandes. Handlungen zur Versorgung von Tieren sind erlaubt (24. März 2020).

 

Video: Corona - Pferdebesitzer und Pensionspferdehalter für ein verständnisvolles Miteinander von Renate Höchtl, Arbeitsgemeinschaft Pensionspferdehalter im Bayerischen Bauernverband (21. März 2020).

 

Update: Am 20. März 2020 folgte eine weitere Information für die Betriebe per E-Mail. Notwendig erschien dies wegen der in ganz Bayern angeordneten Ausgangsbeschränkung. Es finden sich weitere Regeln, Verfügungen und Hinweise zu Downloads. In der vorläufigen Ausgangsbeschränkung vom 24. März 2020 ist das Verlassen der eigenen Wohnung nur bei Vorliegen triftiger Gründe erlaubt. Handlungen zur Versorgung von Tieren sind aber ausgenommen. Somit gilt für Pferdebetriebe nur wegen der erforderlichen Versorgung der Pferde eine Ausnahme von der Sperrung aller Freizeiteinrichtungen.

Quelle: www.stmgp.bayern.de

 

Podcast: Soenke Lauterbach spricht über Regeln während der Corona-Pandemie (22 Minuten, 20. März 2020).

 

Corona-Knigge des Bayerischen Bauernverbands (19. März 2020).

 

Podcast: Georg Fink spricht über Hygienemaßnahmen im Reitstall (21 Minuten, 19. März 2020).

 

Stallaushang des Bayerischen Bauernverbands (17. März 2020).

 

Die dramatischen Auswirkungen des Coronavirus spüren natürlich auch alle Reitbetriebe in unserem Arbeitskreis. Die Lage entwickelt sich sehr dynamisch und ändert sich fast täglich. Am 17. März 2020 wurden deshalb wichtig erscheinende Informationen und Handlungsempfehlungen per E-Mail an unsere angeschlossenen Betriebe versandt. Darunter allgemeine Verhaltensinformationen, Aushänge und Handzettel. Zeitgleich sind auf der Homepage die wichtigsten Weblinks eingebracht. Vor allem der Bayerische Bauernverband und der Bundesverband FN bieten hier sehr gute, weil aktuelle und praktische Informationen.

 

Was folgt aus der bundesweiten Schließung von Sportanlagen? Eine Empfehlung für Betriebe der FN (16. März 2020).

 

Am 16. März 2020 wurde von Ministerpräsident Söder für Bayern der Katastrophenfall ausgerufen. Der Betrieb sämtlicher Einrichtungen, die nicht notwendigen Verrichtungen des täglichen Lebens dienen, sondern der Freizeitgestaltung, wird untersagt.

Quelle: www.bayern.de