COVID-19-Pandemie

 

Update: Unter Auflagen ist ab 11. Mai 2020 Reitunterricht in kleinen Gruppen (vier Reitschüler und ein Reitlehrer) auf dem Reitplatz und in der Reithalle erlaubt. Zuschauer sind nicht erlaubt. Der Mindestabstand ist jederzeit einzuhalten. Der Trainingsbetrieb kann an der frischen Luft im öffentlichen Raum oder auf öffentlichen oder privaten Freiluftsportanlagen oder in Reithallen ausgeübt werden.

Quellen: www.stmelf.bayern.de, www.verkuendung-bayern.de

 

Der Bayerische Reit- und Fahrverein empfiehlt weiterhin Anwesenheitszeiten von Betriebsangehörigen und Reitern zu dokumentieren damit Infektionsketten nachvollzogen werden können (7. Mai 2020).

Quelle: www.brfv.de

 

FN-Handlungsempfehlungen für die Wiederaufnahme von Unterricht und Training (6. Mai 2020).

 

Update: Mit Wirkung ab dem 6. Mai 2020 entfällt die allgemeine Ausgangsbeschränkung. Wichtig ist weiterhin Mindestabstand und Hygienemaßnahmen einzuhalten.

Quelle: www.corona-katastrophenschutz.bayern.de

 

Update: Am 24. April 2020 wurden die Regelungen zum Einzelunterricht auf der Seite des StMELFs aktualisiert.

Somit darf Einzelunterricht nur im Ausritt, aber nicht mehr auf dem Reitplatz oder in der Reithalle stattfinden.

Quelle: www.stmelf.bayern.de

 

Update: Am 8. April 2020 aktualisiert das Bayerische Staatsministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten die Informationen für Pensionspferdehaltung. Wie bisher dürfen nur die für die Versorgung und Bewegung der Pferde notwendigen Personen Zutritt zum Betrieb haben. Reitunterricht z. B. wird weiterhin nicht als triftiger Grund zur Versorgung der Pferde angesehen und ist damit nicht gestattet.

Quelle: www.stmelf.bayern.de

 

Podcast: Corona Spezial mit Christoph Hess: DAS ist jetzt die beste Stallroutine! (29 Minuten, 3. April 2020).

 

Video: Pferdebesitzer und Pensionspferdehalter - gemeinsam durch die Coronakrise von Renate Höchtl, Arbeitsgemeinschaft Pensionspferdehalter im Bayerischen Bauernverband (2. April 2020).

 

In Bayern gilt eine Ausgangsbeschränkung. Was bedeutet das für die Landwirtschaft? Infos des Bayerischen Bauernverbandes. Handlungen zur Versorgung von Tieren sind erlaubt (24. März 2020).

 

Video: Corona - Pferdebesitzer und Pensionspferdehalter für ein verständnisvolles Miteinander von Renate Höchtl, Arbeitsgemeinschaft Pensionspferdehalter im Bayerischen Bauernverband (21. März 2020).

 

Update: Am 20. März 2020 folgte eine weitere Information für die Betriebe per E-Mail. Notwendig erschien dies wegen der in ganz Bayern angeordneten Ausgangsbeschränkung. Es finden sich weitere Regeln, Verfügungen und Hinweise zu Downloads. In der vorläufigen Ausgangsbeschränkung vom 24. März 2020 ist das Verlassen der eigenen Wohnung nur bei Vorliegen triftiger Gründe erlaubt. Handlungen zur Versorgung von Tieren sind aber ausgenommen. Somit gilt für Pferdebetriebe nur wegen der erforderlichen Versorgung der Pferde eine Ausnahme von der Sperrung aller Freizeiteinrichtungen.

Quelle: www.stmgp.bayern.de

 

Podcast: Soenke Lauterbach spricht über Regeln während der Corona-Pandemie (22 Minuten, 20. März 2020).

 

Corona-Knigge des Bayerischen Bauernverbands (19. März 2020).

 

Podcast: Georg Fink spricht über Hygienemaßnahmen im Reitstall (21 Minuten, 19. März 2020).

 

Stallaushang des Bayerischen Bauernverbands (17. März 2020).

 

Die dramatischen Auswirkungen des Coronavirus spüren natürlich auch alle Reitbetriebe in unserem Arbeitskreis. Die Lage entwickelt sich sehr dynamisch und ändert sich fast täglich. Am 17. März 2020 wurden deshalb wichtig erscheinende Informationen und Handlungsempfehlungen per E-Mail an unsere angeschlossenen Betriebe versandt. Darunter allgemeine Verhaltensinformationen, Aushänge und Handzettel. Zeitgleich sind auf der Homepage die wichtigsten Weblinks eingebracht. Vor allem der Bayerische Bauernverband und der Bundesverband FN bieten hier sehr gute, weil aktuelle und praktische Informationen.

 

Was folgt aus der bundesweiten Schließung von Sportanlagen? Eine Empfehlung für Betriebe der FN (16. März 2020).

 

Am 16. März 2020 wurde von Ministerpräsident Söder für Bayern der Katastrophenfall ausgerufen. Der Betrieb sämtlicher Einrichtungen, die nicht notwendigen Verrichtungen des täglichen Lebens dienen, sondern der Freizeitgestaltung, wird untersagt.

Quelle: www.bayern.de